Wir begleiten Sie über ein ganzes Jahr, so dass Ihnen ein guter Einstieg in Ihr neues Hobby gelingt.

Der Bezirksverein für Bienenzucht Leonberg e.V. führt im zweijährigen Turnus einen Anfängerkurs durch.

Der nächste Anfängerkurs findet 2019 statt.
Anmeldungen sind an dieser Stelle ab Dezember 2018 möglich


Ablauf der Anfängerschulung

Bei einer kostenlosen Informationsveranstaltung im März wird Ihnen ein erster Überblick über Ihr neues Hobby gegeben. Damit Sie schon am Anfang umfassend informiert sind, werden hier auch die Themen Arbeitsaufwand und Kosten vorgestellt.

Mit den Kenntnissen aus der Informationsveranstaltung können Sie sich dann entscheiden, ob dies Ihren Vorstellungen von der Imkerei entspricht. Wenn nicht, dann hatten Sie einen sehr interessanten und informativen Abend. Konnten wir Sie aber in Ihrem Vorhaben bestärken, würden wir uns freuen Sie am nächsten Theorieabend wieder zu sehen.

An diesem Abend werden die theoretischen Grundlagen zur Bienenhaltung und die übers Jahr anfallenden Arbeiten am Bienenvolk ausführlich vorgestellt. Im Anschluss der Veranstaltung besteht dann die Möglichkeit, sich in eine Bestellliste einzutragen damit wir die Starterset (Bienenwohnungen und Handwerkszeug) gemeinsam beschaffen können. Das Material wird an einem Samstag Anfang April geliefert und ausgegeben.

Damit Sie schon im ersten Jahr Honig ernten können, bietet der Verein die Möglichkeit, ein Bienenvolk zu kaufen. Dann können Sie die erlernte Theorie, mit unserer Unterstützung, gleich an Ihrem eigenen Volk in die Praxis umsetzen. Selbstverständlich können Sie aber auch ohne eigenem Volk am Kurs teilnehmen.

Völkeraufstellung

 

Die Völker werden zusammen aufgestellt. So können wir die anfallenden Arbeiten immer gemeinsam durchführen. Zudem haben Sie dann noch bis November Zeit, sich einen geeigneten Platz für Ihr Volk auszusuchen. Da in der Zeit von April bis Juni die Völker in Schwarmstimmung kommen können, müssen wir noch einige zusätzliche Termine für die Schwarmkontrolle ansetzen. Diese werden dann je nach Bedarf Donnerstags oder Samstags sein.

Drohnenrahmen mit Schwarmzellen

Wenn es die Vegetation zulässt wird im Juni den ersten Honig geerntet. Wir werden die Waben gemeinsam schleudern, so müssen Sie sich im ersten Jahr noch keine Gedanken über eine eigene Honigschleuder machen.

Die Varroabehandlung mit Ameisensäure steht Ende Juli an. Wenn die Tagestemperaturen es zulassen und die Behandlung wie geplant verläuft, werden die Völker Anfang August mit Zuckerwasser oder Sirup gefüttert. Ende November werden wir dann die Winterbehandlung mit Oxalsäure durchführen. Dies ist für dieses Jahre der letzte Eingriff ins Bienenvolk.

Spätestens jetzt sollten Sie sich einen Standort für Ihr Volk zur Überwinterung ausgesucht haben, denn nach der Behandlung mit Oxalsäure müssen wir den Platz räumen.

Auch in Ihrem zweiten Bienenjahr werden wir Sie, bei noch offenen Fragen, mit Rat und Tat gerne unterstützen…


Was kostet der Einstieg in die Bienenhaltung?

 

Die Kursgebühr beträgt 30 Euro

1 Bienenvolk (Wirtschaftsvolk) 120 Euro

Das benötigte Ausrüstung für einen sorglosen Start, beschaffen Sie sich am besten über ein Starterset. Die Firma Dehner-Bienen bietet z.B. ein Set mit 2 Magazinbeuten und allen Werkzeugen und Materialien für ca. 455 Euro an.

Da sich der Kurs an der Hohenheimer Betriebsweise orientiert, empfehlen wir Ihnen das Buch von Dr. Gerhard Liebig, „Einfach imkern“ (ca. 21 Euro). Hier können Sie das Wichtigste auch Zuhause noch einmal nachlesen.


Weitere Informationen und finden Sie in unseren Anfängerkurs-Flyer  von 2017.